In regelmäßigen Abständen ist es das Ziel des Plus X Award, mit besonderen Auszeichnungen auf außergewöhnliche Leistungen aufmerksam zu machen, die technologische Meilensteine gesetzt haben. Für die Expertenjury des Plus X Award war insbesondere die Entwicklung des Mercedes-Benz F 015 ein ebensolcher Meilenstein.

Während andernorts noch über die Realisierbarkeit autonomen Fahrens sinniert wird, sind die Entwickler von Mercedes schon den entscheidenden Schritt weiter. Wie nutzen wir in Zukunft das im positiven Sinne „sich selbst überlassene“ Gefährt und – viel wichtiger – wie interagiert dieses mit seiner Umwelt? Die Studie „F 015 Luxury in Motion“ setzt die Grundlagenforschung der Stuttgarter in einen wegweisenden Entwurf um. Das Auto kommuniziert über Licht und Ton mit seiner Umwelt, um so Fußgängern wie auch umgebendem Verkehr Informationen zu vermitteln und vor Gefahren zu warnen. Diese Schnittstelle zwischen Maschine und Umwelt wird schon in naher Zukunft mehr Bedeutung haben, als die Technik im Inneren und sie ist der entscheidende Schritt auf dem Weg zu einer breiten Akzeptanz der Technologie des autonomen Fahrens. Hier geht es nicht um Machbarkeit, sondern um die Integration in heutige und vor allem zukünftige Verkehrsszenarien, von der Überlandfahrt bis hin um „Shared Space“ in der dicht besiedelten Stadt. Darüber hinaus zeigen die kommunikativen Elemente des F 015 auch auf, wie konventionelle Autos mit der Umwelt interagieren können, angesichts des steigenden Anteils von Assistenzsystemen und teilautonomen Funktionen ein unverzichtbares Element.

Die Summe all dieser Qualitäten und Leistungen hat die internationale Jury des Plus X Award dazu bewogen, das Forschungs- und Entwicklungsteam von Mercedes-Benz mit der Sonderauszeichnung „Entwicklungsteam des Jahres“ auszuzeichnen.